Zur Halbzeit der MSE

Nutzten die 875 Teilnehmer des „Materials Science and Engineering Congress“ (MSE) den ersten Veranstaltungstag noch, um sich mit den Funktionalitäten der von der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) entwickelten Plattform vertraut zu machen und Vorträgen zu lauschen, rückte am Mittwoch, den 23. September 2020, der Netzwerkgedanke maßgeblich in den Vordergrund. Vor allem die mittags angesetzte Poster Session als auch die angegliederte Ausstellung luden dazu ein, sich tiefergehend mit neuen Inhalten zu beschäftigen und in Kontakt mit anderen MSE-Besuchern sowie Autoren zu kommen.

 

Über den Zeitraum einer vollen Stunde ruhte das Vortragsprogramm, um den eingereichten Postern die volle – und vor allem verdiente – Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Mit wenigen Klicks konnten sich die Tagungs-Teilnehmer durch die über 100 Beiträge blättern, wobei auf den ersten Blick die jeweils zugehörige Kurzbeschreibung einen ersten Eindruck der behandelten Materie gab. Die Autoren selbst nahmen sich die Zeit, um die über das implementierte Modul eingehende Fragen ausführlich zu beantworten. Zudem nutzten zahlreiche Teilnehmer die Gelegenheit, um in den Postern zugehörigen Video-Gruppen-Chats (> 600 Video-Chats) weitere Details zu besprechen oder zu netzwerken.

 

Ähnliche Betriebsamkeit herrschte in der Ausstellung der MSE, welche in ihrer virtuellen Premierenvariante mit 13 Ständen aufwartet. Zwischen Vorträgen sowie rund um die Poster Session machte ein Großteil der Tagungs-Teilnehmer einen Schwenk durch das Rund an Ständen. Insgesamt verzeichneten die Aussteller somit bis zur „Halbzeit“ der MSE insgesamt mehr als 5.300 Zugriffe über die Konferenz-Plattform.

 

Weitere Informationen zur MSE2020 finden Sie auf www.mse-congress.de

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum