BEITRAGSEINREICHUNG MÖGLICH: Expert*innen-Tage Verbundwerkstoffe

Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde tragen entscheidend zur Entwicklung neuer Produkte bei. Die konsequente Forschung erweitert das Nutzungspotential dieser Werkstoffsysteme und erschließt somit stetig neue zukunftsfähige und nachhaltige industrielle Anwendungsfelder auf nationaler sowie internationaler Ebene. Um aktuelle Themen zu präsentieren, hat der Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe einen virtuellen Expert*innen-Tag entwickelt, der am 29. und 30. Juni 2021 erstmals stattfinden wird.

In diesem Format präsentieren national und international etablierte Forscher*innen neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde, aber es wird auch Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit geboten, sich in Pitch-Vorträgen mit zugehörigen Postern zu präsentieren und die erzielten Ergebnisse anschließend mit den Experten zu diskutieren. 

Bis zum 30. April 2021 können Beiträge zu folgenden Themenschwerpunkten eingereicht werden:

  • Prüfung der Werkstoffe / Mechanische Eigenschaften
  • Verbinden und Fügen
  • Fasern / Oxidische und Nichtoxidische Verbundwerkstoffe
  • Prozesse und Simulation
  • Nachhaltigkeit
  • Metallmatrix-Verbundwerkstoffe

Die besten drei Beiträge werden im Rahmen der „Expert*innen-Tage Verbundwerkstoffe“ prämiert.

 

Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe (GAV)

Der Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe wird getragen durch die Deutsche Gesellschaft für Materialkunde (DGM), die Deutsche Gesellschaft für Galvano- und Oberflächentechnik (DGO), die Deutsche Glastechnische Gesellschaft (DGG), der Deutschen Keramische Gesellschaft (DKG), dem Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS), der VDI-Gesellschaft Werkstofftechnik (VDI), Carbon United (CU) und der Gesellschaft für Ressourceneffizienz und Additive Technologien (GRAT). Zentrale Aufgabe des GAV ist die Vorbereitung und Ausrichtung der alle zwei Jahre stattfindenden Tagung „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“, eine der größten deutschsprachigen Tagungen, die diese Thematiken an drei Tagen mehrzügig und umfassend aus wissenschaftlicher sowie industrieller Sicht behandelt. Begleitet wird die Veranstaltung durch eine industrielle Fachmesse.

 

Organisationen verbinden, Themengrenzen überschreiten

Im deutschsprachigen Raum findet sich eine starke Auftrennung der vertretenden Organisationen nach spezifischen Werkstoffgruppen. Mit Aufkommen der Verbundwerkstoffe wurde schnell erkannt, dass dies die häufig notwendige grenzüberschreitende Kommunikation behindert. Daher wurde bereits Mitte der siebziger Jahre die Tagung „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ ins Leben gerufen, um einen regelmäßigen offen Austausch zwischen Wissenschaftler*innen und industriellen Anwendern ohne Eingrenzung auf bestimmte Werkstoffgruppen zu ermöglichen. Diese Idee fand sowohl bei den Organisationen als auch bei den Teilnehmern eine so große Resonanz, dass bisher bereits weit über 20 Fachtagungen stattgefunden haben. Die behandelten Themen sind dabei vielfältig und berücksichtigen stets die aktuellen Entwicklungen. So haben ursprüngliche ausgehend von den auf polymerer Basis beruhenden Glas- und Kohlenstofffaserverbundwerkstoffen inzwischen ebenfalls MMC und CMC große Beachtung gefunden. Auch Themen, wie nachwachsende Rohstoffe, Nachhaltigkeit und ganz aktuell, die generative Fertigung von Verbundwerkstoffen werden vorgestellt und diskutiert. Die letzten erfolgreichen Tagungen fanden u.a. in Kaiserslautern, Bremen und Wien statt. Die nächste Veranstaltung ist 2022 in Leoben geplant. Um aktuelle Themen trotz Terminverschiebungen zu präsentieren, hat der GAV zudem einen virtuellen Expert*innentag entwickelt, der im Juni 2021 erstmals stattfinden wird. In diesem Format präsentieren nationale und internationale etablierte Forscher*innen neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde, aber es wird auch Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit geboten, sich in Pitch-Vorträgen mit zugehörigen Postern zu präsentieren und die erzielten Ergebnisse anschließend mit den Experten zu diskutieren.

 

Tagungsorganisation
Deutsche Gesellschaft für Materialkunde e.V.
Marie-Curie-Straße 11- 17
53757 Sankt Augustin

Tagungsbüro
Petra von der Bey
T +49 (69) 75306 741
verbund@dgm.de

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum