55. Metallographie-Tagung erstmals mit einer Joint-Session der International Metallographic Society (IMS)

Erfahrungsgemäß steigt die Teilnehmerzahl im Online-Format eher noch. Auch die 55. Metallographie-Tagung war keine verkleinerte Tagung. Über 270 Teilnehmende waren offiziell angemeldet. Da in den einen oder anderen Bildschirm mehrere Augenpaare geschaut haben werden, dürfte die Teilnehmerzahl einer Präsenztagung in nichts nachgestanden haben. Das Niveau der 7 eingeladenen Plenarvorträge, 34 Vorträge und 15 Posterpräsentationen war hoch und wurde allgemein anerkannt.

Die behandelten Themengebiete waren wie immer vielfältig und versuchten die aktuellen Entwicklungen des Fachgebietes abzudecken. Die Palette reichte von der Digitalisierung und Bildverarbeitung über skalenübergreifende tomographische Verfahren bis zur additiven Fertigung, Elektromobilität und Wasserstoffökonomie. Die Schadensanalyse hat mit einer eigenen Session auch in diesem Jahr wieder ihren angestammten Platz im Programm gefunden. Auch bei dieser Tagung war es ein besonderes Anliegen des Programmbeirates, den klassischen metallographischen Methoden ausreichend Raum zu geben, was u.a. in zwei speziell zu diesem Thema eingeladenen Plenarvorträgen seinen Ausdruck fand.

Ein Highlight der Tagung war die erste gemeinsame Joint Session mit der amerikanischen Schwesterorganisation unseres Fachausschusses, der International Metallographic Society (IMS). Hochkarätige Vorträge und ein Plenarvortrag boten ein anspruchsvolles Programm. Im nächsten Jahr in Saarbrücken soll dieses Format ein fester Bestandteil auch der 56. Metallographie-Tagung vom 21.-23.09.2022​​​​​​​ sein.

Preisverleihungen waren wie immer fester Bestandteil der Tagung. Vergeben wurde der Metallographie-Preis 2021 des Fachausschusses Materialographie, der Buehler Best Paper Award der Zeitschrift Praktische Metallographie für den Zeitschriften-Jahrgang 2020, der Struers Best Poster Award und ein Struers Best Contribution Award für den besten Vortrag. In drei verschiedenen Kategorien wurden außerdem die Gewinner des Fotowettbewerbs ausgezeichnet. Über diese Preisvergaben wird ausführlich an anderer Stelle berichtet werden.

Allen aktiv und zuhörend Beteiligten sei für ihre Teilnahme, Beitragseinreichungen, Diskussionsbeiträge und Erfahrungsaustausch, womit sie zum Gelingen der 55. Metallographie-Tagung beigetragen haben, herzlich gedankt. Die 55. Metallographie-Tagung hat dem wissenschaftlich-technischen und auch dem ganz praktischen Erfahrungsaustausch unserer Fachgemeinde, der Materialographie-Community, gedient.

Andreas Neidel
Tagungsleiter und Leiter des DGM-Fachausschusses Materialographie

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Thema Materialwissenschaft und Werkstofftechnik!

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.
Erst mit Anklicken dieses Links ist Ihre Anmeldung abgeschlossen.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum