Arbeitskreis des Gemeinschaftsausschusses Rasterelektronenmikroskopie (EBSD)
Kristallographische Werkstoffcharakterisierung im REM (EBSD)

Eine Eigenschaftsoptimierung kristalliner Werkstoffe ist auch möglich, indem die Kristalle während der Entstehung bzw. Bearbeitung gezielt ausgerichtet werden. Die Orientierungen der Kristalle lassen sich lokal aufgelöst im REM mittels Rückstreuelektronenbeugung (EBSD) messtechnisch erfassen und in vielfältiger Weise darstellen. Aus den gewonnen Daten sind neben der kristallographischen Orientierung auch wichtige Aussagen über die Fehlorientierung (z.B. Korngrenzen, Deformationsgrad) ableitbar oder die Phasenverteilung in einem Werkstoff erkennbar.

Der Arbeitskreis richtet sich an alle Interessent*innen, die EBSD als Analysemethode verwenden und Fragen bei deren Einsatz haben. Das beginnt mit der Probenpräparation, die wegen der geringen Informationstiefe entscheidend das Messergebnis beeinflusst, schließt aber auch das Optimieren der Messparameter oder der Datenauswertung mit ein. Hauptziel ist, das generelle Verständnis der Messmethode zu verbessern, um Fehlerquellen rechtzeitig zu erkennen und Fehlinterpretationen weitestgehend zu verhindern.  

Ziele

  • Diskussion konkreter, aber allgemeingültiger Fragestellungen zu EBSD
  • Unterstützung bei der Beurteilung methodischer Neuentwicklungen
  • Erhöhung des allgemeinen Verständnisses zu Möglichkeiten aber auch Grenzen von EBSD
  • Plattform zum Erfahrungsaustausch, z.B. zu konkreten Problemen bei der Probenpräparation     

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Thema Materialwissenschaft und Werkstofftechnik!

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.
Erst mit Anklicken dieses Links ist Ihre Anmeldung abgeschlossen.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum