Ohne Ermüdungserscheinungen: Dreitägige FDMD 2020 liefert spannende Inhalte

Das als Web-Konferenz gehaltene Symposium „Fatigue Design and Materials Defects“ hat bei allen Beteiligten zufriedene Gesichter zurückgelassen – und vielen neuen Input. Die zweisträngige Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) vom 26. bis 28. Mai 2020 bot dem internationalen Publikum spannende Einblicke und über die Vorträge hinaus die Möglichkeit des persönlichen Austauschs untereinander.

Den Auftakt der FDMD2020 machte Professor Dr.-Ing. Uwe Zerbst, der in seiner Funktion als Konferenzleiter einen wortwörtlich einleitenden Vortrag mit dem Titel „Defects and fatigue failure – An introduction“ hielt. Im Anschluss verteilten sich die Teilnehmer auf zwei virtuelle Räume auf, in denen folgende Unterthemen des Symposiums detailliert beleuchtet wurden: Additive manufacturing, Aluminium alloys, Basic aspects, Cast iron and cast steel, Fracture mechanics, Non-destructive testing and scatter, Special applications und Steel.

Über die drei Tage verteilte sich themenspezifisch in Summe acht Plenarvorträge, welche die inhaltlichen Höhepunkte der Konferenz darstellten.

  • Professor Dr. Sebastian Münstermann - Modelling the effect of impurities on incubation and short crack growth
  • Dr. Nima Shamsaei - Fatigue of Additive Manufactured Materials: Design Allowables and Defect Criticality
  • Professor Yves Nadot - Fatigue from defect: influence of size, type, morphology, position and loading
  • Professor Dr. Mirco Chapetti - Fracture mechanics models for fatigue design and small defect assessment
  • Dr. Niklas Hrabe - High-Cycle Fatigue and Fatigue Crack Growth Rate Behavior of Additively Manufactured Titanium Alloy and the Role of Internal Porosity and Crystallographic Texture
  • Professor Dr. Franck Morel - Size and multiaxial effects in High Cycle Fatigue – Role of microstructure and defect population
  • Professor Dr. Stefano Beretta - More than 20 years of extreme value statistics for defects: fundamentals, developments and recent applications
  • Zenel Benk - Material defect related fatigue design of automotive components: challenges and solutions

Teilnehmer der „Fatigue Design and Materials Defects“ haben im Nachgang an die Konferenz weiterhin die Möglichkeit aufgrund der parallel verlaufenden Stränge eventuell verpasste Vorträge im Archiv „on demand“ nachzuholen.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Thema Materialwissenschaft und Werkstofftechnik!

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.
Erst mit Anklicken dieses Links ist Ihre Anmeldung abgeschlossen.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum