Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie - Tätigkeitsbericht 2020

Das Jahr 2020 war auch für den Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie massiv von der Covid-19-Pandemie geprägt; erstmals seit vielen Jahren konnte das Hagener Symposium Pulvermetallurgie nicht wie gewohnt in der letzten Novemberwoche abgehalten werden. Die beiden Ausschusssitzungen wurden online über Zoom durchgeführt.

 

Das Frühjahrstreffen, im kleineren Kreis des Arbeitsausschusses, fand am 7. Mai 2020 als Web-Meeting statt. Schwerpunkt war die Vorbereitung des Hagener Symposiums 2021, für das der thematische Schwerpunkt festgelegt wurde und wofür Vorschläge für einen Großteil der Beiträge eingeholt wurden. Es wurden auch jene Mitglieder des Ausschusses nominiert, die sich um die Kontaktaufnahme mit den geplanten Vortragenden und in der Folge um die Begleitung dieser Beiträge kümmern sollten. Ein zweiter Punkt war die Erarbeitung eines Vorschlages für den neuen Vorsitzenden als Nachfolger des Unterzeichneten, dessen dritte Amtszeit mit dem 31.12.2020 endete. Hier wurde Herr Prof. Dr. Christoph Broeckmann, RWTH Aachen, einhellig nominiert und in der Folge, entsprechend der Geschäftsordnung des Ausschusses, den Trägergesellschaften vorgeschlagen, die den Vorschlag zustimmend zur Kenntnis nahmen.

In Anbetracht der sehr viel längeren Dauer der Pandemie als zunächst absehbar wurde von der geschäftsführenden Trägergesellschaft Fachverband Pulvermetallurgie, die auch für die Ausrichtung des Hagener Symposiums verantwortlich zeichnet, bereits im Juni beschlossen, dass für 26./27.11.2020 vorgesehene Hagener Symposium ins Jahr 2021 zu verschieben und das bereits für 2021 in Vorbereitung befindliche Programm für das Hagener Symposium 2022 zu verwenden. Diese Entscheidung wurde auch von den Vorsitzenden des Gemeinschaftsausschusses sowie vom Vorsitzenden des Programmausschusses für Hagen 2020, Herrn Dr. Thomas Weißgärber, mitgetragen und stellte sich vor dem Hintergrund des verstärkten Wiederaufflammens der Covid-19-Pandemie im Herbst als sehr weitsichtig heraus; eine Abhaltung des Symposiums im November 2020 wäre definitiv nicht möglich gewesen.   

Das zweite Web-Meeting des Ausschusses wurde am 25. November 2020 wieder über Zoom abgehalten und war mit 37 Teilnehmern gut besucht. Frau Dr. Margarethe Traxler, Boehlerit GmbH, Kapfenberg/Österreich, stellte sich als neues Mitglied des Arbeitsausschusses vor, mit einem Vortrag über Schwundkontrolle in Hartmetall, einem für die industrielle Praxis höchst relevanten Thema. Ein weiterer, sehr ausführlicher und in die Tiefe gehender Vortrag wurde von Herrn Dr. Denis Schütz, Fa. Anton Paar, Graz/Österreich, gehalten und befasste sich mit pulverrheologischen Messungen für die additive Fertigung. An beide Vorträge schlossen sich angeregte Diskussionen an. In einem weiteren Tagesordnungspunkt berichteten die Leiter der Expertenkreise über ihre Aktivitäten in diesem Jahr. Der Vorsitzende des Programmausschusses referierte kurz über das bereits fixierte Programm für Hagen 2021, und die Vorsitzende des Programmausschusses 2022, Frau Dr. Anke Kaletsch, berichtete über den Stand der Programmplanung für dieses Symposium.

Im Rahmen des Gemeinschaftsausschusses bestanden im Jahr 2020 die Expertenkreise „Metallpulverspritzguss“, „Sinterstähle“, „Metallpulvererzeugung“, „Sintern“ und „FAST/SPS“ sowie „Additive Manufacturing“. Pandemiebedingt mussten einige in diesem Jahr vorgesehene Treffen der Expertenkreise abgesagt oder verschoben werden, weitere wurden als Web-Meetings, mit teilweise sehr umfangreichen Vortragsprogrammen, abgehalten. Die Mitglieder der Expertenkreise waren auch bei anderen im Web abgehaltenen Veranstaltungen aktiv beteiligt, wie dem „EuroPM2020 Virtual Congress“ im Oktober. Gemeinsame Projekte wurden weitergeführt, so weit dies unter den gegebenen Umständen möglich war. Insgesamt hat sich der Zusammenhalt in den Expertenkreisen als sehr stabil gezeigt, und auch die Web-Meetings wurden gut angenommen, auch wenn allgemein festgestellt wurde, dass der persönliche Kontakt auf Dauer nicht zu ersetzen ist.   

Das Frühjahrstreffen 2021 ist auf Einladung des stellvertretenden Ausschussvorsitzenden Dr. Mais für Mai/Anfang Juni 2021 vorgesehen und soll möglichst als Präsenzveranstaltung abgehalten werden, sofern es die Lage zulässt. Das Herbsttreffen soll am 24.11.2021 im Verbandshaus in Hagen stattfinden; unmittelbar anschließend am 25./26.11.2021 folgt dann das 39. Hagener Symposium Pulvermetallurgie (mit dem ursprünglich für 2020 vorgesehenen Programm), bei dem auch die Verleihung des Skaupy-Preises 2020 an Herrn Prof. Dr. Christoph Broeckmann nachgeholt werden wird.

 

Weitere Informationen zum Gemeinschaftsausschuss Pulvermetallurgie:

Vorsitzender:
Univ.-Prof. Dr. Herbert Danninger, Technische Universität Wien, A-1060 Wien
(ab 1.1.2021: Univ.-Prof. Dr. Christoph Broeckmann, RWTH Aachen)

Stellvertreter:
Dr. Bernhard Mais, Ecka Granules Germany GmbH, D-91235 Velden

Der Arbeitsausschuss des Gemeinschaftsausschusses Pulvermetallurgie hatte zum 31.12.2020 47 Mitglieder; geschäftsführende Trägergesellschaft ist der Fachverband Pulvermetallurgie.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Thema Materialwissenschaft und Werkstofftechnik!

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.
Erst mit Anklicken dieses Links ist Ihre Anmeldung abgeschlossen.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum