Flexible und sichere Materialidentifikation als Grundlage der Metallographie: Optische Emissionsspektrometrie mit Funkenanregung
J. Nolte und M. Kasper

Die sichere Materialidentifikation und genaue Bestimmung der Probengehalten an Legierungs- und Verunreinigungselementen ist eine wichtige Voraussetzung für die metallographische Analyse.  Die optische Emissionsspektrometrie mit Funkenanregung als Standardverfahren der Analytik metallischer Proben ist hierfür ideal geeignet. In diesem Kurs sollen kurz die physikalischen und apparativen Grundlagen der Technik präsentiert werden und erreichbare Leistungsdaten, aber auch potenzielle Herausforderungen bei der Probenauswahl, -vorbereitung und Anwendung des Verfahrens diskutiert werden.  Praktische Vorführungen bzw. Übungen an einem aktuellen kommerziellen Gerät, ggf. auch mit geeigneten eigenen Proben, runden diesen Überblick ab.

Dienstag, 20.09.2022 – 13.30 bis 15.30 Uhr

Materialographie 2022
21. - 23. September 2022 | Hybride Tagung in Saarbrücken & Online

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Thema Materialwissenschaft und Werkstofftechnik!

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.
Erst mit Anklicken dieses Links ist Ihre Anmeldung abgeschlossen.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum