Zum Symposium
Begrüßung

Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde tragen entscheidend zur Entwicklung neuer Produkte bei. Die konsequente Forschung erweitert das Nutzungspotential dieser Werkstoffsysteme und erschließt somit stetig neue zukunftsfähige und nachhaltige industriele Anwendungsfelder auf nationaler sowie internationaler Ebene.

In diesem Kontext steht auch das „23. Symposium Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“, welches diesen Sommer in Leoben (Österreich) hätte stattfinden sollen. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wurde die Tagung auf das Jahr 2022 verschoben.

Um aktuelle Themen trotz Terminverschiebungen zu präsentieren, hat der Gemeinschaftsausschuss Verbundwerkstoffe einen virtuellen Expert*innen-Tag entwickelt, der am 29. und 30. Juni 2021 erstmals stattfinden wird.

In diesem Format präsentieren nationale und internationale etablierte Forscher*innen neueste Entwicklungen auf dem Gebiet der Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde, aber es wird auch Nachwuchswissenschaftler*innen die Möglichkeit geboten, sich in Pitch-Vorträgen mit zugehörigen Postern zu präsentieren und die erzielten Ergebnisse anschließend mit den Experten zu diskutieren. 

Beiträge können zu folgenden Themenschwerpunkten eingereicht werden:

  • Prüfung der Werkstoffe / Mechanische Eigenschaften
  • Verbinden und Fügen
  • Fasern / Oxidische und Nichtoxidische Verbundwerkstoffe
  • Prozesse und Simulation
  • Nachhaltigkeit
  • Metallmatrix-Verbundwerkstoffe

Die Deadline zur Beitragseinreichung ist der 30. April 2021.

Die besten drei Beiträge werden im Rahmen der „Expert*innen-Tage Verbundwerkstoffe“ prämiert.

 

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum