Durchbruch in der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
DGM-Preis

Der DGM-Preis wird an eine*n exzellente*n Wissenschaftler*in in der Mitte der Forscherlaufbahn für herausragende wissenschaftliche oder wissenschaftlich-technische Leistungen verliehen, die einen durch Veröffentlichungen dokumentierten Durchbruch in der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik darstellen oder ein neues Forschungsfeld eröffnet haben. Die Dissertation sollte in der Regel mindestens 10 Jahre zurückliegen und bei der Preisverleihung ausgeklammert werden.

Der DGM-Preis besteht aus einer Urkunde, in der die Zuerkennung des Preises unter Angabe der mit dem Preis gekennzeichneten besonderen Leistungen und einer der Bedeutung des Preises angemessenen besonderen Skulptur. Der DGM-Preis wird maximal einmal jährlich verliehen. Die Preisverleihung kann ausgesetzt werden, wenn keine Forscherpersönlichkeit als preiswürdig anerkannt wird. Eine Aufteilung des Preises ist nicht zulässig. Die Verleihung des Preises erfolgt nach Vorschlag durch das Preiskomitee und nach Beschluss des Vorstands der DGM. Die Preisverkündung erfolgt öffentlich anlässlich einer zentralen Veranstaltung der DGM des entsprechenden Jahres (z.B. DGM-Tag). Die Bekanntmachung des zuerkannten Preises erfolgt darüber hinaus in den zentralen Präsentationsmedien der DGM.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum