Junge Talente
Masing-Gedächtnispreis

Mit dem Masing-Gedächtnispreis werden selbstständige wissenschaftliche Forschungsarbeiten von jungen DGM-Mitgliedern aus dem Bereich der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik ausgezeichnet, die in den letzten zwei Jahren vor der Preisverleihung veröffentlicht worden sind. Für die Preisentscheidung sind in erster Linie die Arbeiten, die in den der Verleihung vorangegangenen zwei Kalenderjahren veröffentlicht wurden, vom Preiskomitee zu bewerten. Die Disputation der/des Nominierten sollte zum Zeitpunkt der Nominierung nicht länger als 10 Jahre in der Vergangenheit liegen. Des Weiteren muss er/sie zum Zeitpunkt der Verleihung und Nominierung persönliches Mitglied der DGM sein. Bei der Preisverleihung sollten Dissertationen sowie Arbeiten auf Grundlage jener Dissertationen ausgeklammert werden. Benannt ist der Preis nach dem langjährigen DGM-Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Georg Masing.

Der Masing-Gedächtnispreis besteht aus einer Urkunde, in der die Zuerkennung der Würdigung unter Angabe der ausgezeichneten Arbeit bestätigt wird sowie einer Medaille. Der Preis kann jährlich nur einmal verliehen werden. Die Preisverleihung kann ausgesetzt werden, wenn keine Arbeit als preiswürdig anerkannt wird. Die Verleihung des Preises erfolgt nach Vorschlag durch das Preiskomitee und nach Beschluss des Vorstands der DGM. Die Preisverkündung erfolgt öffentlich anlässlich einer zentralen Veranstaltung der DGM des entsprechenden Jahres (z.B. DGM-Tag). Die Bekanntmachung des zuerkannten Preises erfolgt darüber hinaus in den zentralen Präsentationsmedien der DGM.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum