Wesentliche Fortschritte
Heyn-Denkmünze

Die Heyn-Denkmünze ist die höchste Auszeichnung der DGM. Benannt nach dem ersten DGM-Vorsitzenden Emil Heyn, wird sie für jene Leistungen auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik verliehen, durch die wesentliche Fortschritte in wissenschaftlicher, technologischer oder wirtschaftlicher Hinsicht erzielt werden konnten. Wie mit den anderen von ihr verliehenen Preisen, will die DGM auch mit der Heyn-Denkmünze auf exzellente Entwicklungen im Fachgebiet aufmerksam machen. Durch die Heyn-Denkmünze kann insbesondere das Lebenswerk einer herausragenden Persönlichkeit gewürdigt werden.

Der Preis besteht aus einer geprägten Silbermünze und einer Urkunde. Die Verleihung des Preises erfolgt nach Vorschlag durch das Preiskuratorium I und nach Beschluss des Vorstands der DGM. Die Preisverkündung erfolgt öffentlich anlässlich einer zentralen Veranstaltung der DGM des entsprechenden Jahres (z.B. DGM-Tag). Die Bekanntmachung des zuerkannten Preises erfolgt darüber hinaus in den zentralen Präsentationsmedien der DGM.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum