DGM-Nachwuchspreis

Der DGM-Nachwuchspreis richtet sich an Promovierende bzw. an Promovierte, deren Abschluss zum Zeitpunkt des Vorschlages nicht länger als 2 Jahre zurückliegt. Die Empfänger*innen arbeiten an einem Thema aus der gemeinnützigen Forschung auf dem Gebiet der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik. Die Empfänger*innen verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium und lassen aufgrund ihrer bisherigen Studien- und Arbeitsergebnisse eine überdurchschnittliche Leistung erwarten. Die Nominierten sollen persönliche Mitglieder der DGM sein und mit ihrer Arbeit Berührungspunkte mit Gremien oder Veranstaltungen der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde haben. Eine Selbstnominierung ist möglich. In diesem Fall werden zwei Referenzschreiben erwartet, um die Qualität der Nominierung bewerten zu können.

Der DGM-Nachwuchspreis besteht aus einer Urkunde und einem Gutschein. Der DGM-Nachwuchspreis kann maximal viermal jährlich verliehen werden. Die Verleihung des Preises erfolgt nach Vorschlag durch das Preiskuratorium II und nach Beschluss des Vorstands der DGM. Die Preisverkündung erfolgt öffentlich anlässlich einer zentralen Veranstaltung der DGM des entsprechenden Jahres (z.B. DGM-Tag). Die Bekanntmachung des zuerkannten Preises erfolgt darüber hinaus in den zentralen Präsentationsmedien der DGM.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum