Fachausschuss
Geschichte der DGM

Vom Faustkeil bis zum Supraleiter – so könnte der Fokus des Fachausschusses Geschichte der DGM in aller Kürze umschrieben werden. Denn die permanente Weiterentwicklung der Materialien bildet ein überragendes Signum der Kulturgeschichte der Menschheit. Tatsächlich war die Entwicklung der Materialien jedoch nicht lediglich eine Abfolge heroischer Erfindungen. Vielmehr stand sie in vielfältigen zeitgenössischen Kontexten.

Die Gründung des Fachausschusses Geschichte der DGM 2013 in Kassel erfolgte aus pragmatischen Gründen. Dabei handelte es sich um die Vorbereitung des 100-jährigen Jubiläums im November 2019 auf wissenschaftlicher Basis. Zu diesem Zweck wurden Interviews mit Zeitzeugen geführt, jährliche Symposien veranstaltet und der Aufbau eines digitalen DGM-Archivs in die Wege geleitet. Diese Vorarbeiten mündeten in die Veröffentlichung der Dokumentation „100 Jahre Deutsche Gesellschaft für Materialkunde 1919-2019“.

Der Fachausschuss Geschichte der DGM erfüllt innerhalb der DGM eine Querschnittsaufgabe. Denn alle Themen der DGM-Fachausschüsse verfügen über eine Vorgeschichte. Um die lange Reihe der Materialinnovationen zu erklären, schauen wir heute in der Wissenschafts-, Wirtschafts- und Technikgeschichte auf die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen Erfinder*innen, Verarbeiter*innen und Verbraucher*innen und dem politischen, sozialen und kulturellen Kontext. Wir wollen die Faktoren rekonstruieren, die für die Fülle der Innovationen ursächlich waren – von der Laborarbeit über die Strangpresse bis zum marktgängigen Endprodukt, aber auch der Rahmensetzungen staatlicher Wissenschafts- und Technologiepolitik. Ziel ist es zum einen, die historischen Interessen der Mitglieder zu bedienen, zum anderen, über den Rahmen des Fachausschusses hinaus, die Wahrnehmung der Bedeutung der Materialien in Geschichte und Gesellschaft zu schärfen.

Um dieses Ziel zu erreichen, bietet der Fachausschuss jährliche Symposien an, deren Themen das aktuelle Interesse aufgreifen. So wurde 2014 das Symposium „Werkstoffe und Materialien im Ersten Weltkrieg“ aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkriegs 1914 veranstaltet. 25 Jahre nach der Wiedervereinigung folgte 2015 „Das Jahr 1990 und die Wiedervereinigung der deutschen Materialkundler und Werkstofftechniker“, 2019 „100 Jahre nationale und internationale Gemeinschaftsarbeit in der DGM“. Der Fachausschuss will in Zukunft noch stärker darauf hinarbeiten, die Beiträge der Symposien in Tagungsbänden publik zu machen.

Ziele

Der Fachausschuss Geschichte der DGM hat das Ziel, die historische Bedeutung der Werkstoffe sowohl unter Materialwissenschaftler*innen als auch unter Historiker*innen sichtbar zu machen. Dabei nimmt sie die unterschiedlichsten Aspekte in den Blick:

  • Kulturbedeutung der Werkstoffe in der Geschichte
  • Material-Wissen und -Technologien / Werkstoffdisziplinen der Technik- und Naturwissenschaften
  • Technisch-wissenschaftliche Vereine/Verbände
  • Handwerk und Industrie / Konsumgeschichte
  • Umweltgeschichte der Materialien / Recycling
  • Werkstoffe in Rüstung und Krieg
AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum