Fachausschuss
Walzen

Der Fachausschuss Walzen beschäftigt sich damit, wirtschaftliche Herstellung, Veredlung und Konfektionierung von Walzprodukten bei paralleler Erzeugung bestmöglicher Materialeigenschaften zu ermöglichen, um die aktuelle Spitzenposition im globalen Markt der Halbzeugherstellung zu sichern und auszubauen.

Dies auf dem Stand von Wissenschaft und Technik zu betreiben, bedingt ein zuverlässiges Netzwerk zwischen Hersteller*innen von Walzprodukten, Wissenschaft und Forschung sowie den Anbieter*innen von Produktionsanlagen und Betriebsstoffhersteller*innen. Der Fachausschuss Walzen bietet eine Plattform für diese komplexe Aufgabe.

Walzen ist ein Produktionsverfahren, bei dem zumeist metallische Materialien zwischen zwei oder mehreren rotierenden Werkzeugen umgeformt werden. Das Themengebiet umfasst die wirtschaftliche Herstellung, Veredlung und Konfektionierung von Walzprodukten bei paralleler Erzeugung bestmöglicher Materialeigenschaften. Ein wesentliches Ziel der Branche ist es, ihre aktuelle Spitzenposition im globalen Markt der Halbzeugherstellung insbesondere durch wissenschaftliche Forschung und industrielle Weiterentwicklungen zu sichern und auszubauen. Um diesem Anspruch nach neuestem Stand von Wissenschaft und Technik gerecht zu werden, braucht die Branche ein zuverlässiges Netzwerk zwischen Wissenschaft sowie Produzente*innen von Walzprodukten, Anbieter*innen von Produktionsanlagen und Hersteller*inne von Betriebsstoffen. Der Fachausschuss bietet eine Plattform für diese komplexe Aufgabe, Industrie und wissenschaftliche Forschung zusammenzubringen.

Seit 1970 erfolgt die Arbeit unter dem Dach der DGM, wobei heute mehr als 200 Mitglieder aktiv dazu beitragen. Schwerpunktthemen werden in eigenen Arbeitskreisen behandelt. Aktuell befassen sich die drei aktiven Arbeitskreise Planheitsmessung und –regelung, Thermoprozesstechnik und Walzplattieren mit entsprechenden Thematiken aus Forschung und der industriellen Praxis. Bei Bedarf werden zeitlich begrenzt Themen aus der Forschung und industriellen Praxis in eigenen Arbeitskreisen behandelt, wofür beispielhaft der Arbeitskreis „Nullfehlerphilosophie für Walzprodukte – Möglichkeiten und Grenzen“ steht, dessen Arbeit die Broschüre „Nullfehlerphilosophie für NE-Walzprodukte“ zum Ergebnis hatte.

Ziele

  • Vernetzung von Wissenschaft und Hersteller*innen von Walzprodukten, Anbieter*innen von Produktionsanlagen sowie Hersteller*innen von Betriebsstoffen mit dem Ziel, die aktuelle Spitzenposition im globalen Markt der Halbzeugherstellung zu sichern und auszubauen
  • Ausrichten von Tagungen zur Förderung des Austauschs zu allen fachspezifischen Themen
  • Verbindung von industrieller Forschung, Hochschulen und Forschungsinstituten
  • Bearbeiten von Schwerpunktthemen in Arbeitskreisen

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Informationen zum Thema Materialwissenschaft und Werkstofftechnik!

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.
Erst mit Anklicken dieses Links ist Ihre Anmeldung abgeschlossen.

AGB Datenschutzerklärung Kartellrechtlicher Hinweis Kontakt Impressum